Mittelalterfest 2017

10.07.2017

Nun zum 7. Mal hatte sich das Gelände hinter dem Bürgerhaus in einen mittelalterlichen Marktplatz verwandelt. Händler und Handwerker boten bei dem 7. mittelalterlichen Dorffest eine herrliche Atmosphäre.

Dorfschmied

Schon von weitem war das Lager der Rittergruppen mit ihren Zelten zu sehen und über ein Stück privates Gelände waren Markt und Lager miteinander verbunden.

Umzug

Begonnen hatte die Veranstaltung mit dem Umzug am Samstagmittag. Mit Rüstungen und Waffen zogen die Gruppen durch die Straßen zum Festplatz. Viele Nacker ließen es sich nicht nehmen, ebenfalls gewandet mitzulaufen, fehlten dann aber am Straßenrand für die Jubeleinlagen. Wegen der hochsommerlichen Temperaturen bedienten sich alle an den beiden Getränkestationen unterwegs. Vielen Dank an die Helfer hier für die Bereitstellung der Erfrischungen.

 

An beiden Tagen gab es reichlich Abwechslung an der Bühne, sei es durch die Spielleute Spectaculatius und Vindamer, die Schwertkampfeinlagen der Einherjer, den Auftritt der Bauchtänzerinnen oder die Gesangseinlage vom Nacker Gesangverein.

 

Auf dem Markt gab es nicht nur viel zu sehen, sondern viele Gelegenheiten zum Mitmachen für Erwachsene und Kindern. Körbchenflechten, Töpfern, Spinnen, Seifensieden, Axtwerfen,  Bogenschiessen  oder mittelalterliches Tanzen war möglich. Viele der Waren  wie Langbögen, Korbwaren, Seifen, Silberschmuck, Wolle, Kopfbedeckungen, Gewandung, Lederartikel, Honigprodukte, Kräuter sind selbst hergestellt und wurden im Handwerk vorgeführt, ausführlich erklärt und natürlich auch von den Zuschauern bestaunt.

Feuerspucker

Das Highlight am Samstagabend war der Abschluss der Gruppe "Tamburo Bant Skaldar" mit ihren beeindruckenden Instrumenten und der Feuershow.

Für das leibliche Wohl war mit dem Getränke- und Essenstand beim Sportverein, dem Kuchenstand der Landfrauen und dem Flammkuchenstand bestens gesorgt. Von den Besuchern gab es Lob für den tollen Platz und das schöne Fest, aber auch die Händler fühlten sich sehr wohl, lobten die Organisation und Umsetzung und würden gerne in 2 Jahren wiederkommen. Das Lob möchte ich an alle Beteiligten gerne weitergeben und mich herzlich bei allen Helfern und Mitwirkenden bedanken.

(Fotos von Jürgen Bieler und Ortsgemeinde)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen