Nacker Nachrichten Juli 2011

01.07.2011

Mittelalterliches Dorffest am 09. und 10. Juli

Mittelalterfest

Am zweiten Juliwochenende verwandelt sich unser Platz hinter dem DGH nun zum vierten Mal in ein mittelalterliches Markt- und Lagertreiben. Bei dem Umzug am Samstag, ab 14.00 Uhr präsentieren sich alle beteiligten Rittervereinigungen dem Nacker Publikum. Natürlich können sich auch die Nacker dem Zug anschließen und gemeinsam zur Markteröffnung um 15.00 Uhr auf den Platz ziehen. Der Markttag am Sonntag beginnt um 11.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr. Auf dem Platz bieten die Händler ihre Waren aus Ton, Leder, Kleidung, Wolle, Schmuck und vielen anderen Dingen an. Bei einigen werden die Sachen auch direkt hergestellt und vorgeführt, u. a von unserem Dorfschmied. Zwischendurch wird es immer wieder interessante Programmpunkte wie Schwert- und Schaukämpfe, mittelalterliche Tanzeinlagen der Landfrauen, Theaterstück, Feuerspucker, Musiker und einiges mehr geben. Man kann auf dem Bild von 2009 (von Kenzo Koba) sehen, wie Jung und Alt der Faszination Mittelalter erliegen. In diesem Jahr haben sich „Die Stolzenburger“ für diese Einlagen angesagt. Sie nennen sich auch „freie Rittergruppe Alsenztal“. Besonders erwähnenswert ist natürlich auch das Lagerleben auf den anschließenden Wiesenflächen. Die Gruppen stellen das Leben im Mittelalter lebendig dar und freuen sich auf interessierte Besucher.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Der TuS Nack übernimmt wieder die Bewirtung. Außerdem gibt es einen Nacker Flammkuchenstand und die Kuchen der Nacker Landfrauen werden auch angeboten.

Für die Kinder gibt es mit dem Streichelzoo, einem Märchenzelt, der Seifenwerkstatt, dem Bernsteinschmuckstand und dem Lager genügend Abwechslung und auch die Möglichkeit zum Mitmachen. Bei dem Töpferstand sind mit der Ortsgemeinde sogenannte „Schnupperkurse für Kinder“ bereits verabredet worden. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren erhalten dort eine Anleitung wie das „Töpfern im Mittelalter“ ausgeführt wurde. Um die Anzahl und Größen der Gruppen zu überschauen wäre es schön, wenn eine Anmeldung bis zum Donnerstag bei mir abgegeben wird. Sinnvoll ist es, wenn Freunde und Freundinnen sich gleich zusammen anmelden.

Ferienspiele

Über die Sommerferien verteilt finden auch in diesem Jahr wieder Ferienspiele statt. Insgesamt sieben verschiedene Angebote stehen allen Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren (bzw. den Jahrgängen zwischen 2005 und 1995) zur Verfügung. Es wurden genau 87 Einladungen an die Kinder verteilt. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird bei einigen Terminen gebeten, damit die Vorbestellungen oder Vorbereitungen einfacher sind. Natürlich können auch Ferienkinder oder Gastkinder teilnehmen. Sollte also noch ein Anmeldungsbogen benötigt werden, kann dieser bei mir nachgefragt werden.

Axel Roos beim TuS 1957 Nack

In der Zeit vom 7. Juli bis einschließlich 9. Juli 2011 veranstaltet die „SoccaFive Axel Roos Fußballschule“ ein Fußball-Feriencamp für alle fußballbegeisterten Kids zwischen 6 und 14 Jahren auf dem Sportgelände des TuS Nack. Axel Roos und weitere ehemalige FCK-Profis vermitteln den jungen Spielern und Spielerinnen Tricks, Tipps, Spiel und Spaß mit dem runden Leder. Außerdem erwartet die Teilnehmer ein Überraschungsgast des FCK.

Es werden drei Preisvarianten angeboten: Variante 1 (105,00 Euro) beinhaltet die tägliche Betreuung von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, tägliches Mittagessen incl. Getränke und Snacks den ganzen Tag, ein Teilnehmer-T-Shirt, eine Trinkflasche, Urkunde, sowie Tageskarte für den Kurpfalzpark in Wachenheim. Die Variante 2 kostet 135,00 Euro und bietet neben dem Angebot der Variante 1 noch zusätzlich ein Original Adidas Autheno Trikot-Set bestehend aus Hose, Trikot und Stutzen. Die Variante 3 kostet 160,00 Euro und beinhaltet die Variante 1 sowie eine Mitgliedschaft in der Teufelsbande außerdem noch zwei Tickets für ein Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern.

Anmeldungen für das Fußball-Camp beim TuS 1957 Nack sind an soccafive.com oder teufelsbande.de zu richten. (A. Schuth)

Bücherverleih beim TuS Nack

Ab sofort können im Vereinsheim des TuS Nack Bücher entliehen werden. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Bücherei verlangen wir keine Leihgebühr, keine Mitgliedschaft beim Sportverein und vermerken auch nicht den Entleiher des jeweiligen Buches. Unsere Bücherbörse basiert auf Vertrauen. Wenn auch Sie gelesene Bücher, gerne auch Kinderbücher, im Schrank stehen haben, die Sie nicht wegwerfen können oder möchten, wäre es schön, wenn Sie diese Bücher unserer „Bücherei“ und damit allen Nacker Bürgern zur Verfügung stellen würden. Entliehene und gelesene Bücher sollten in möglichst gutem Zustand zurückgebracht werden, damit Andere ebenfalls das Bücherangebot nutzen können.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, kommen Sie einfach einmal vorbei und werfen einen Blick in unsere Büchersammlung. (A. Schuth)

Beteiligung am Umzug beim VG-Weinfest

Umzug VG Weinfest

Mit zwei Programmpunkten war die Gemeinde Nack beim Umzug vertreten. Mit dem Motto „Altes Handwerk und junger Wein“ wurde eindrücklich auch Werbung für unser Mittelalterfest gemacht. Die Gruppe mit Klaus-Dieter Illy auf seinem Schmiedewagen sowie den Nachwuchsschmieden Fabian Illy und Jochen Schuth wurde häufig mit Applaus bedacht. Hier auf dem Bild ist im Vordergrund ein Teil der Fußgruppe mit Weinkrügen zusehen. Am Rande wurden auch Flyer an die Zuschauer verteilt. Nicht im Bild sind hier Achim Demmerling auf dem ersten Traktor, Margot Illy, Phillip Senft und Max Demmerling auf dem Wagen mit dem Getränkenachschub, sowie Alfred Schuth, Tanja und Paula Demmerling. Die Besucher am Rande nahmen gerne das gut gekühlte Getränkeangebot wahr und so war es kein Wunder, dass am Ende der Zugstrecke der Wein bis zum letzten Tropfen ausgeschenkt war. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden und Helfer und auch für den Aufbau und die Organisation.

Umzug VG Weinfest

Auf dem zweiten Bild zeigt sich die Fußgruppe des Landfrauenvereins Nack. Sie haben sich als Weintrauben geschmückt und ihre leuchtenden Kostüme selbst genäht. Bei dem herrlichen Sonnenschein waren sie mit ihren glänzenden Kostümen schon von weitem gut zu sehen.

Ausfahrt zur Feldarbeit

Gruppe bei der Fahrt zum Rübenhacken 1952

Das Bild ist etwa 1952 aufgenommen worden und zeigt die Gruppe bei der Fahrt zum Rübenhacken. Am Zügel sitzt der Landwirt Helmut May, neben ihm seine Schwester Elfriede sowie als Helferinnen Hedwig Wernersbach und ganz links Eva Klein und verdeckt ihre Tante. Sie sind gerade in der Hauptstraße 51 losgefahren und nun hier in die Bechenheimer Straße abgebogen um im Gebiet des heutigen Motor-Cross-Gelände die „Rüben durchzuhacken“. Es ging darum die jungen Pflanzen nach der unregelmäßigen Aussaat entsprechend zu vereinzeln, denn es durfte nur eine Pflanze auf einer bestimmten Fläche stehen bleiben. Damals wurde der Wagen noch vom Pferd gezogen. Erst Anfang der 60er Jahre kam der erste Traktor in den Betrieb. Helmut May ist zu der Zeit noch Junggeselle, allerdings schon mit seiner späteren Frau Gerda befreundet. Feldarbeit war im Prinzip Handarbeit und man benötigte viele Helfer. So nutzen Hedwig Wernersbach und Eva Klein diese Gelegenheit als Arbeitshelferinnen. Hier geht es nach dem Mittagessen hinaus ins Feld. Für Eva Klein bestand die Rechnung darin: für 10 mal (halbtags) mit in das Feld gehen, konnte sie sich neue Schuhe leisten. Hedwig Wernersbach war zu jener Zeit häufiger auf dem Hof May beschäftigt, u. a. auch beim Melken der Kühe und verdiente so auch ihren Lebensunterhalt, da sie noch zu Hause bei ihren Eltern wohnte. Je nach Arbeit und Dauer wurde am Abend den Helfern noch ein warmes Essen angeboten. Wie es damals üblich war, hatte der Hof auch Viehwirtschaft, neben den beiden Pferden gab es Milchkühe und Schweinezucht. Helmut May hat später dann den Hof nach seiner Heirat allein mit seiner Frau Gerda bis zu seiner Pensionierung im Alter von 65 weitergeführt. Die beiden Söhne hatten andere Berufe gewählt und damit kam es auch zur Aufgabe des landwirtschaftlichen Betriebes.

Vorankündigung Seniorenausflug

In diesem Jahr findet der Ausflug am Donnerstag, 1. September, statt. Die Fahrt geht zur Mosel und ein Ziel ist das Städtchen Bernkastel-Kues. Das weitere Programm, Abfahrtszeit und auch die Anmeldemöglichkeit wird dann in der nächsten Ausgabe der Nacker Nachrichten für August enthalten sein.

Die Gemeinde übermittelt die besten Wünsche

am 04.07. Frau Elisabeth Butty zum 73. Geburtstag

am 07.07. Herr Karl Förster zum 86. Geburtstag

am 09.07. Herr Wilhelm Hepp zum 92. Geburtstag

am 17.07. Herr Ludwig Schäfer     zum 73. Geburtstag

am 18.07. Herr Jürgen Asmus     zum 75. Geburtstag

am 21.07. Herr Dieter Müller   zum 73. Geburtstag

am 23.07. Frau Franziska Wernersbach zum 92. Geburtstag

am 28.07. Frau Lili Niederauer     zum 75. Geburtstag

Ihr
Bernhard Hähnel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen