Nacker Nachrichten Sylvester 2012

31.12.2012

Einladung zum Neujahrsempfang 2013

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, zum Neujahrsempfang am 06.01.2013 werden Sie alle herzlich in die Sängerhalle eingeladen. Ganz besonders möchte ich auch alle Neubürger dazu einladen. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr. Neben einem Rückblick auf die Ereignisse in Nack im vergangenen Jahr sollen in einem Ausblick auch zukünftige Vorhaben angesprochen werden. Verbunden mit einem kleinen Umtrunk wollen wir gemeinsam auf ein Gutes Neues Jahr anstoßen.

Sternsingeraktion 2013

Unter dem Motto: „Segen bringen, Segen sein. Für Gesundheit in Tansania und weltweit!“ werden die Sternsinger am 05.01.2013 in unserer Gemeinde unterwegs sein. Leider können wir, wie auch in den letzten Jahren, nicht jeden Haushalt besuchen.

Wenn Sie den Segen der Sternsinger wünschen, tragen Sie sich bitte in eine der ausgelegten Listen ein oder melden Sie sich per Email an unter: Sternsinger.Nack@gmx.de.

In diesem Jahr wollen die Sternsinger deutlich machen, dass weltweit jedes Kind das Recht auf medizinische Versorgung hat. Die Aktion unterstützt in Tansania, dem Beispielland in 2013, bereits verschiedene Gesundheitseinrichtungen.

Wir brauchen dich ...!

Sternsinger

Bundesweit machen eine halbe Million Kinder und Jugendliche beim Sternsingen mit. Deshalb ist das Sternsingen die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Die Teilnahme erfolgt konfessionsunabhängig.

Wenn du auch dabei sein möchtest, melde ich an unter: Sternsinger.Nack@gmx.de,

dann kannst auch du sagen: „Kinder bringen Segen – und ich bin dabei!“. (S. Leonhardt)

Nacker Fastnacht 2013

Der Bühnenaufbau für die Kappensitzung am 26.01.2013 wurde bereits am letzten Samstag im vergangenen Jahr in Angriff genommen. Da für die Vorbereitungen nur 3 weitere Samstage (05., 12., 19. Januar jeweils ab 10:00 Uhr) bis zur Sitzung bleiben, würden sich die Nacker Narren über zahlreiche Helfer oder Mitwirkende bei der Erstellung des Bühnenbildes freuen. Der Kartenvorverkauf für die Sitzung beginnt ab 11.01.2013. Die Karten gibt es bei Tatjana Demmerling (ab 18:00 Uhr, Tel. 06736-592), der Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim und der Gaststätte Sängerhalle zu deren Öffnungszeiten und bei Tanja Demmerling (ab 18:00 Uhr 06736-603). Beginn der Sitzung ist um 20.11 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr. (Tanja Demmerling)

Sammlung der Weihnachtsbäume

Die Jugendfeuerwehr übernimmt wieder das Einsammeln der Weihnachtsbäume. Am Samstag den 12. Januar 2013 beginnen sie ab 10.00 Uhr mit ihrer Aktion. (K. Wildner)

Am gleichen Abend ist dann auf dem TuS-Gelände die Christbaumverbrennung (A.Schuth).

Veranstaltungen 2013

Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht von allen Veranstaltungen der Nacker Vereine soweit sie bis jetzt bekannt sind:

TuS Nack

12.01. Verbrennen der Weihnachtsbäume

22.02. Mitgliederversammlung

29. bis 31.03. Treffen der Bulldogfreunde (10 jähriges Bestehen) auf dem TuS-Gelände

30.04. Mainacht am Sportplatz

25.05. AH-Turnier (Ü40)

15.06. Bezirkspokalendspiele

29.06. Betriebsmannschaftenturnier

23.08. Schlachtfest Kerb

30./31.08. Beachvolleyball-Turnier

19.10. Oktoberfest

Landfrauen

25.05. 60-jähriges Jubiläum mit den „Bembelsängern“ in Nack

Bürgerverein

Ende April Wanderung

Freiwillige Feuerwehr Nack

12.05. Tag der offenen Tür

Ortsgemeinde

06.01. Neujahrsempfang

März Seniorennachmittag

13./14.07. Mittelalterliches Dorffest

Sommerferien Ferienspiele

23. bis 26.08 Kerb

12.11. Martinsumzug (mit Abschluss beim TuS)

30.11. Adventsmarkt

08.12. Weihnachtsfeier

Sonstige

05.01. Sternsingeraktion

26.01. Fastnachtssitzung

TuS ehrt seine Jubilare

In einer Feierstunde im Vereinsheim hat der TuS Nack am 7. Dezember 2012 seine Jubilare geehrt. Alfred Schuth, als 1. Vorsitzender, bedankte sich bei den erschienenen Jubilaren für deren Vereinstreue und das bis heute gezeigte Engagement für den Verein. Er überreichte Joachim Gasser eine Urkunde sowie die silberne Vereinsnadel für 25jährige Mitgliedschaft. Gernot Wernersbach spielt seit 40 Jahren Fußball für den TuS, ihm wurde die goldene Vereinsnadel sowie eine entsprechende Urkunde übergeben. Bereits seit 50 (in Worten: fünfzig) Jahren ist Gerhardt Horn Mitglied des TuS Nack. Für dieses ganz besondere Jubiläum erhielt Herr Horn eine Urkunde sowie eine Flasche Wein aus dem Jubiläumsjahr 2012. Die von Peter Weber zusammengestellten Bilder aus vergangenen Zeiten wurden nach dem Essen mit Interesse angesehen und im Laufe des Abends wurde so manches Fußballspiel nochmals gespielt.

Da die ebenfalls eingeladenen Jubilare Hans Riedel (40 Jahre) und Hans-Alfred Wildner (50Jahre) der Einladung aus zeitlichen Gründen nicht folgen konnten, wurden beide von Alfred Schuth und Ernst Strohmenger zu Hause besucht. Ihnen wurden die Urkunde und die entsprechende Vereinsnadel überreicht. (A. Schuth)

Mitgliederversammlung beim TuS

Für Freitag, den 22. Februar 2013, 19.00 Uhr lädt der TuS Nack seine Mitglieder zu einem Sektempfang ein. Im Anschluss an den Sektempfang findet die alljährliche Mitgliederversammlung statt. Neben den anstehenden Neuwahlen des Vorstands wollen wir Sie gerne über das Vereinsgeschehen und die Tätigkeiten des Vorstands im abgelaufenen Jahr informieren. Über eine rege Teilnahme an der Veranstaltung würden wir uns sehr freuen.

Neue Bücher in der „TuS-Bücherei“

Wer die langen Winterabende gerne mit einem guten Buch verbringt, sollte in unserer Bücherei vorbei schauen. Hier können jederzeit Bücher ohne Gebühr entliehen werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Alt-Nack

Straßenfront von der ehemaligen Schmiedewerkstatt von Georg Lahr in der Bechenheimer Str. 14

Das Bild zeigt die Straßenfront von der ehemaligen Schmiedewerkstatt von Georg Lahr in der Bechenheimer Str. 14 bevor es 1970/71 zum Wohnhaus umgebaut wurde. Seine Frau Lisa (Elisabeth) Lahr steht zusammen mit den Nachbarskindern aus der Bechenheimer Straße (von links) Auguste Lang, geb. Glaser (Nr. 5), Heiner Siebecker (Nr. 17), Horst Schäfer (Nr. 15) und Margot Schuhmacher (Nr. 7) vor dem Eingang. Horst Schäfer wohnt im gegenüberliegenden Weingut und zusammen mit den anderen Kindern waren sie oft in der Schmiede, um bei der Arbeit zuzuschauen oder auch selbst Handreichungen zu machen. Wurde die Ehefrau als Helferin benötigt, so gab es ein verabredetes Zeichen mit 4 bestimmt aufeinander folgenden Schlägen auf den Amboss. Diese Abfolge kannte Frau Lahr und wusste, dass sie in die Schmiede kommen sollte. Häufige Arbeit, besonders in den Sommermonaten, war das Wiederaufbringen der Eisenräder auf die hölzernen Wagenräder. Hierbei musste man mit zwei Personen das komplett glühende Eisenrad überstreifen. Besonders gern schauten die Kinder beim Beschlagen der Pferde zu, denn Georg Lahr war auch Hufschmied. Das Aufbrennen der Hufeisen mit der starken Rauchentwicklung und dem Geruch nach verbranntem Horn ist in guter Erinnerung. Das Foto ist etwa um 1943 bis 1945, also zum Ende der Kriegszeit aufgenommen worden. Ganz besondere Erlebnisse aus der Kindheit sind dabei zurückgeblieben. Noch am Vortag des Einmarsches der Amerikaner hat Horst Schäfer mit anderen Kindern draußen gespielt und das Pfeifen der Schüsse gehört. Man hatte zwar gehört, dass die Amerikaner im Anmarsch seien, aber man war doch überrascht worden. Da es aber von den abziehenden deutschen Soldaten Gegenwehr aus Richtung Bechenheim gab, kam es zu einem wirklichen Panzerangriff. Die anrückenden amerikanischen Kräfte glaubten, dass es in Nack Widerstand gäbe, beschossen das Dorf und durchkämmten alle Häuser und Keller. Neben zahlreichen Scheunen wurde auch die evangelische Kirche getroffen. An dem Elternhaus von Horst Schäfer war die komplette Hausecke durch einen Granattreffer herausgeschossen worden.

Mit einem erfreulichen Thema soll dieser kleine Rückblick von Horst Schäfer beendet werden: Für die Kinder war zu der Zeit das „Neujahrsschießen“ ein traditioneller Brauch. Am Neujahrstag zogen sie von Haus zu Haus und wünschten„Prost Neujahr“. Dazu gehörte auch das Schießen mit der vom Schmied Lahr angefertigten „Stoppeflint“. In einem Metallrohr war für das Pulverblättchen ein Loch angebohrt und darauf ein Stift angebracht. Durch heftiges Schlagen gegen die Wand wurde der Knall erzeugt und die Hausbewohner auf die herannahenden Kinder aufmerksam gemacht. Diese freuten sich, wenn sie dann einige Pfennige erhielten.

Die Gemeinde übermittelt die besten Wünsche

am 04.01. Frau Charlotte Förster

zum 90. Geburtstag

am 05.01. Frau Margarete Pfannkuchen

zum 84. Geburtstag

am 05.01. Herrn Georg Schechowiz

zum 75. Geburtstag

am 13.01. Frau Gertrude Simon

zum 84. Geburtstag

am 24.01. Frau Gudrun Maaß

zum 73. Geburtstag

am 30.01. Frau Erika Frey

zum 71. Geburtstag

am 30.01. Herrn Diederk Petersen

zum 76. Geburtstag

am 01.02. Herrn Kurt Janson

zum 85. Geburtstag

am 04.02. Frau Hildegard Klaus

zum 86. Geburtstag

am 18.02. Herrn Heinrich Müller

zum 81. Geburtstag

am 21.02. Herrn Karl Heinrich Wildner

zum 76. Geburtstag

am 23.02. Herrn Karl-Heinz Werth

zum 74. Geburtstag


Den folgenden Geburtstagskindern aus dem vergangenen Monat möchten wir noch nachträglich herzlich gratulieren.

am 06.12. Herrn Jürgen Streubel

zum 72. Geburtstag

am 06.12. Herrn Dieter Wendelborn

zum 75. Geburtstag

am 17.12. Herrn Hans Senft

zum 72. Geburtstag

am 22.12. Frau Roswitha Wildner

zum 73. Geburtstag

am 25.12. Frau Lilly Ochsenschläger

zum 75. Geburtstag

am 27.12. Herrn Friedrich Maresch

zum 84. Geburtstag

Landfrauenverein

Aus Anlass des 60jährigen Jubiläums des LandFrauenvereins Nack veranstalten wir ein großes Open Air mit den Dautenheimer Bembelsängern. Schon heute möchten wir darauf aufmerksam machen und teilen hiermit mit, dass die Veranstaltung am Samstag, den 25. Mai 2013 auf dem idyllischen Gelände hinter dem Bürgerhaus Nack stattfindet. Karten für diesen Event können ab sofort bei der Raiffeisenkasse Erbes-Büdesheim oder beim TUS Nack, während der Öffnungszeiten des Sportheims, für 15,- Euro erworben werden. Wir würden uns freuen, wenn recht viele Nacker sowie Freunde und Bekannte zu diesem Ereignis kommen würden und sich von den Darbietungen der bekannten Bembelsänger überraschen lassen. (C. Rieger)

Ausblick in das nächste Jahr

Im kommenden Rahmen steht die Beendigung der Dorferneuerungsmaßnahme absolut im Vordergrund. Die Errichtung der Rebtore wird von einer Metallbaufirma bis zum Frühjahr umgesetzt werden. Die verbesserte Erschließung an der Grillhütte und die Umgestaltung des Spielplatzes stehen ebenfalls auf dem Programm. Da die genehmigten Zuschüsse auf 2013 datieren, müssen wir uns auch an diesen Zeitplan halten.

Mit dem Neubau der Kindertagesstätte gemeinsam mit der Gemeinde Erbes-Büdesheim ist sicherlich das größte Projekt in der nächsten Zeit angesprochen. Planungen und Festlegungen hinsichtlich der Größe und Ausführung sind in beiden Gemeinden noch zu treffen. Daher glaube ich, um eine grobe Orientierung zu geben, dass ein Baubeginn schon in 2013 ein sehr ambitioniertes Ziel ist und eher nicht erreicht werden kann.

Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen, Ihnen allen wünsche ich für das neue Jahr 2013 alles erdenklich Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit

Herzlichst Ihr
Bernhard Hähnel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen