Nacker Nachrichten März 2020

11.03.2020

Aktuelle Informationen aus Nack.

Neujahrsempfang 2020

Zum Neujahrsempfang am 05.01.2020 kamen zahlreiche Bürger in die Sängerhalle.

Neben einem Rückblick auf die Ereignisse im vergangenen Jahr wurden auch die geplanten Vorhaben angesprochen. Die gute finanzielle Situation der Ortsgemeinde und die vielen schönen Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr kann man bestimmt besonders herausstellen.

Die ortsansässigen Vereine hatten die Gelegenheit sich mit interessanten und spannenden Informationen vorzustellen.

Außerdem gab es eine gute Auswahl von Weinen von Nacker Winzern – nochmals vielen Dank hierfür.
(Text und Foto: F. Jakoby-Marouelli)

 

Sternsinger 2020

Die Nacker Sternsinger waren wieder unterwegs. Oft wurden sie schon erwartet, denn ungewöhnlich spät im neuen Jahr, erst am 11. Januar, waren auch in Nack wieder die Sternsinger unterwegs. Zwei kleine Gruppen mit ihren Betreuern brachten den Häusern den Segen und nahmen Spenden in Form von Geld und Naschwerk entgegen.
Für das diesjährige Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit“ konnten 894,84 Euro gesammelt werden.Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Wir hoffen, dass im nächsten Jahr wieder mehr Kinder teilnehmen, damit die Aktion auch 2021 stattfinden kann.

Landfrauen

Der Weihnachtsschmuck ist abgelegt und sofort geht es weiter in die Närrische Jahreszeit. Der Nacker Dorfbrunnen zeigt sich in seinem aktuellen Kleid, geschmückt von den Landfrauen. Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen.

Für das Osterbrunnen-Schmücken am 28.03.2020 benötigen wir Buchsschnitt. Wer dies zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte bei Elke Schuth oder Katja Brand, Tel. 960330 oder 960270. Abholung ist möglich.
(Text und Foto: M. Butty-Dirigo)

Gesangverein

Am 28.03. findet der Kindersachenbasar in der Sängerhalle statt. Weitere Auskunft erteilt Ihnen Kerstin Schwabe (960729). Ab Mitte April bietet der Gesangverein einen Tanzkurs für Paare an. Disco-Fox, Walzer und Co. stehen auf dem Programm. Der Kurs findet freitags von 20.00 bis 21.00 Uhr in der Sängerhalle an folgenden sechs Terminen statt: 17.04., 24.04., 8.05., 15.05., 22.05. (unter Vorbehalt), 29.05., 5.06. (unter Vorbehalt, statt 22.5). Anmeldungen nimmt unsere erste Vorsitzende Steffi Steinmann entgegen (Telefon: 1352). Das gemeinsame Konzert des Projektchors mit dem großen Chor musste wegen des Verbandsgemeindeweinfestes vom 27. Juni auf den 20. Juni vorverlegt werden. Weitere Sängerinnen und Sänger für den Projektchor sind herzlich willkommen (Infos bei Steffi Steinmann, Tel. 1352). Zu unserem 175jährigen Jubiläum im Oktober suchen wir für unseren Flyer noch Fotos und Informationen rund um die Sängerhalle und den Gesangverein. Diese werden gerne entgegengenommen von Margit Schulz (Telefon: 960737) und Betina Wengenroth-Dittewig (Telefon: 299).
(Text und Foto: B. Wengenroth-Dittewig)

Spielenachmittage

Die nächsten Spielenachmittage finden jeweils Donnerstags ab 15.00 Uhr, am 5. März und am 2. April im Bürgerhaus statt. Über eure Teilnahme freuen wir uns.
(Text: M. Butty-Dirigo)

Tag der offenen Tür bei der FFW Nack

Am 10.05.2020, dem Muttertag, sind wieder alle Nacker Bürger und die Freunde der FFW Nack zum traditionellen Tag der offenen Tür eingeladen.

Als Auftakt zum Mittagessen wird es wieder in bewährter Qualität Rindfleisch mit Meerrettich, Schnitzel mit Pommes oder Bratwurst geben. Ebenso warten eine Auswahl gut gekühlter Getränke und Fassbier auf Sie. Nach dem Mittagessen, so gegen 14:00 Uhr werden wir auch wieder selbstgebackenen Kuchen und Kaffee anbieten. Für die Kleinen steht den ganzen Tag über eine Hüpfburg zur Verfügung.

Wir feiern dieses Jahr auch den 30. Geburtstag unseres Feuerwehrhauses. Inzwischen sind wir hier sehr beengt, da das zusätzliche Mannschaftstransportfahrzeug doch den ganzen Raum in Anspruch nimmt der einmal als „Umkleidebereich“ geplant und genutzt war. Hier haben wir bereits Skizzen an die Verbandsgemeinde AZ-Land eingereicht um einen Anbau hinter dem Gerätehaus erstellen zu können.
Leider wird es auch nicht ganz klappen mit der Auslieferung unseres neuen Feuerwehrfahrzeuges. Das wird erst im Sommer 2020 erwartet. Dann haben wir in Nack auch ein wasserführendes Fahrzeug mit 500 Liter Löschwasser um einen ersten Schnellangriff, dann auch unter Atemschutz vornehmen zu können.

Die Feuerwehr Nack freut sich auf Ihren Besuch bei hoffentlich herrlichem Muttertags-Wetter.
(Text: J. Wildner)

Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe e.V.

Die Rhodesian Ridgeback Jambo Hilfe e.V. (eingetragener Verein in Nack), kümmert sich ja eigentlich ausschließlich um die Rhodesian Ridgebacks. Aber
unsere Tierschutzfreundin Bianca Rodriguez meldete sich und bat um Hilfe:

Der kleine Pancho, gerade mal 3,5 Monate wurde vor der Tötungsstation in Granada ausgesetzt. Bianka sammelte den kleinen Mann ein und kontaktierte unseren Verein und bat um Hilfe. Unser Vorstand hat sich entschieden Pancho zu helfen und in ein paar Wochen darf er nach Deutschland ausreisen. Wir suchen eine Pflegestelle, die den Bub bis zur Vermittlung aufnimmt, oder ihn selbst behalten möchte. Pancho ist ein lustiger Familienhund, der ein Recht auf ein schönes Hundeleben hat und dazu wollen wir ihm verhelfen. Bei Interesse bitte anrufen 01711970561 Anita Koba 1. Vorsitzende
(Foto und Text: A. Koba)

Fünf Gemeinden ein Projekt

Nachdem im Januar Nack, zusammen mit den Nachbargemeinden Erbes-Büdesheim, Bechenheim, Nieder-Wiesen und Wendelsheim, als Kommune im Rahmen des Landesprojektes WohnPunkt RLP ausgewählt wurde, beginnt nun die Gestaltungsphase. Zusammen mit dem Unternehmen für soziale Innovation Transfer, der Diakonie Hessen, Diakonischen Trägern, Vertretern der Gemeinden und auch den Bürgern der beteiligten Gemeinden wird innerhalb dieses Jahres ein Konzept entstehen, das als Ziel hat, Menschen mit Unterstützungsbedarf in ihrer gewohnten Umgebung ein gutes Leben zu ermöglichen. Die Bandbreite der Realisierungsmöglichkeiten ist dabei groß und die Bürger können und sollen hier nach Möglichkeit mitgestalten. Hierzu wird in der ersten Hälfte des Jahres ein großes Bürgertreffen aller 5 Gemeinden stattfinden. Karin Mettner von der Diakonie Hessen und Bürgermeister Frank Jakoby-Marouelli betonen, dass alles was auf dem 1ha Anwesen inmitten der Gemeinde Nack geplant wird und entsteht in enger Zusammenarbeit mit den Partnergemeinden erarbeitet wird. Das Miteinander der Bürgermeister ist von Beginn an sehr konstruktiv. Vielleicht kann unter den gegebenen Voraussetzungen ja ein soziales Projekt mit Vorbildcharakter entstehen. Je mehr Bürger sich einbringen umso vielfaltiger wird das Angebot sein. Gemeinsam kann hier die eigene Zukunft mitgestaltet werden.

(Text: F. Jakoby-Marouelli)

Parksituation in Nack

Ein Dauerthema und natürlich auch nicht nur in Nack. Besonders in Erinnerung ist sicher noch die Beschilderung des Wendelsheimer Weg aus dem letzten Jahr. Von Seiten der Verwaltung wurde damals darauf hingewiesen, dass hier aufgrund der geringen Fahrbahnbreite ein Parkverbot besteht.

Auch das Gasthaus Falter weißt mit Schildern auf dieses Verbot hin.

Leider hat sich die Situation wieder verschlechtert und die Behörden haben sich zu Wort gemeldet. In den vergangenen Monaten stehen wohl immer wieder Fahrzeuge an Engstellen, vor oder gegenüber von Garagen und Hofeinfahrten.

Das diese Situationen bei Anwohnern für Frust sorgen können, ist absolut nachvollziehbar. Oder wie gehen wir damit um, sollte einmal Feuerwehr oder Notarzt durch herbeigeführte Fahrbahnverengung beim Einsatz behindert werden.

Ich möchte hier jeden bitten sich bewusst für Parkflächen zu entscheiden, die mit Vernunft betrachtet, niemanden beeinträchtigen.

Wenn ich zum Beispiel Nacker bin kann ich das Gasthaus Falter mit einem Zeitaufwand von kaum mehr als 5 Minuten zu Fuß erreichen. Das ist gut für mich, für mein Fahrzeug und 1 bis 2 alkoholische Getränke mehr sind auch kein Problem.

Komme ich mit dem PKW habe ich die Möglichkeit unweit in einer der folgenden Straßen zu parken.

Platz ist unter anderem am Sportgelände des TuS Nack. Auch in der Straße „Zum  Ahrenberg“ wäre parken deutlich unproblematischer.

Sollte es zu neuerlichen Maßnahmen der zuständigen Behörden wie Strafzettel kommen, kann es eigentlich nur Verlierer geben. Gerade Anwohner die seit Jahren ihren Platz gefunden haben wären die Hauptleidtragenden. Aber auch der Gast mit doppelter Rechnung wird auf dem Heimweg kaum noch an das gute Essen denken.

Mir ist es wichtig, dass wir auch in Zukunft entspannt unser Rumpsteak und Bier beim Falter genießen können. Um das auch weiterhin nicht zu gefährden, bedarf es eigentlich nur ein wenig gegenseitige Rücksichtnahme von uns allen.

Bitte einmal drüber schlafen und zu Herzen nehmen! Lieben Dank.
(Text: F. Jakoby-Marouelli)

Arbeiten in der Ortsgemeinde

    • Die Eingangstür des Bürgerhauses wurde repariert und ein neuer Türschließer montiert.
    • Neben dem Totholz vom Baumrückschnitt hinter dem Bürgerhaus, wurden auch 4 umgestürzte Bäume in der Gemarkung und im Ortsgebiet geräumt und entsorgt.
Diese Arbeiten wurden ehrenamtlich durchgeführt. Hier vielen Dank an Max und Rudi Wernersbach sowie Ralf Butty und Markus Fröhlich.

Im Zuge vorbereitender Elektroarbeiten für den Lift wurde auch die Beleuchtung im Eingangsbereich des Bürgerhauses durch die Fa. Kundel instandgesetzt.

Ein weiteres Dankeschön der Gemeinde geht an die Wehren aus Bechenheim und Nack, die nach Starkregen extreme Verunreinigungen in der „Kirchheimerstraße“ / Ecke „Pappelallee“ / Ecke „An der Bornwiese“ beseitigten.

(Foto: Rainer Sander / Text: F. Jakoby-Marouelli)

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen