Nacker Nachrichten Juli 2019

05.07.2019

Aktuelle Informationen aus Nack.

Sitzung des neuen Gemeinderates

Am 25. Juli findet die sogenannte konstituierende Sitzung des Gemeinderates statt, d. h. der neugewählte Bürgermeister Frank JakobyMarouelli wird in sein Amt eingeführt und der Gemeinderat trifft sich erstmals. Weitere Festlegungen betreffen die Hauptsatzung und die Gemeindeordnung, die Ausschüsse werden besetzt und ein Beschluss bezieht sich auf das Kerbeprogramm. Die Sitzung findet im Saal des Bürgerhauses statt und ist öffentlich.

8. Mittelalterliches Dorffest

Am 13. und 14. Juli gibt es bei uns wieder eine kleine Zeitreise in das Mittelalter. Hinter dem Bürgerhaus befindet sich das Marktgelände und nicht weit entfernt das Lager mit den Rittergruppen. Ein interessantes Programm mit Musik wird geboten, aber auch die Handwerkervorführungen und die Möglichkeiten zum Mitmachen können sich sehen lassen. Für Kinder und Erwachsene ist etwas dabei. Vor der Eröffnung am Samstag um 14:00 gibt es wieder einen kleinen Umzug, bei dem man sich anschließen kann. Wir kommen von der Bechenheimer Straße, ziehen durch Zum Ahrenberg, In den 30 Morgen, biegen auf die Hauptstraße,
um dann zum Marktplatz zu gehen. Schön wäre es, wenn wieder alle ihre Ortsfahnen aufhängen und auch einige Zuschauer zu sehen sind. Falls jemand noch eine Fahne erwerben möchte, wir haben noch welche im Bestand für 30,- €. Am Sonntag ist der Beginn dann um 12:00 Uhr an der Bühne.

Straßenreinigung

In dem Zusammenhang mit dem Erscheinungsbild der Ortsstraßen beim Umzug möchte ich hiermit auf die Pflicht zur Straßenreinigung hinweisen. Leider wird das von einigen der Grundstückseigentümer nicht wahrgenommen. Diesen Hinweis leite ich auch weiter an das Ordnungsamt der VG und von dort werden die Betroffenen schriftlich angemahnt.

VG-Weinfest in Framersheim

Umzug

Das Bild ist mitten im Umzug aufgenommen und zeigt einen Teil der stattlichen „Mittelaltergruppe“ aus Nack. Die Fußgruppe in mittelalterlicher Gewandung bot den Zuschauern kühle Getränke, allerdings überwiegend Mineralwasser an. Andere verteilten die Flyer, um Werbung für unser Mittelalterfest zu machen. Zusammen mit der Schmiedevorführung auf dem Wagen war das wieder ein toller Auftritt. Herzlichen Dank an Alle für die gelungene Beteiligung, insbesondere natürlich auch für das Bereitstellen der Fahrzeuge, an die beiden Traktorfahrer, an unseren Dorfschmied und an die Helfer bei der Vorbereitung.

Nacker Kerb 2019

Am 4. Wochenende im August feiern wir wieder unsere Nacker Kerb. Damit wir auch in diesem Jahr ein Buntes Programm auf die Beine stellen können, um unterhaltsame Stunden auf unserem tollen Kerbeplatz bei guten Gesprächen, erfrischenden Getränken und leckerem Essen zu verbringen, sind die Planungen in vollem Gange. Am Freitag erwartet die Besucher das Schlachtfest vom Tus Nack. Samstags möchten wir gerne eine Weinprobe durchführen, die Herr Pfarrer Kraft unterstützt von Anna Nierstheimer moderieren wird. Am Abend wird DJ Kuba, bekannt vom Alzeyer Oberhaus, für Unterhaltung sorgen. Für den Sonntag sind unter anderem Tanz- und Gesangsauftritte angedacht. Über weitere Programmpunkte und den Ablauf werden wir Euch auf dem Laufenden halten. Und wer uns gerne unterstützen möchte, ist immer wieder herzlichst eingeladen. Ruft uns einfach an oder kommt zu unseren Treffen. Infos bekommt ihr zum Beispiel von Tanja Demmerling, Michaela Dirigo-Butty, Frank Jakoby-Marouelli oder Familie Michael Brück und noch einigen weiteren einschlägig bekannten Nackern.

Wir freuen uns auf die Nacker Kerb, die Kerbemannschaft!
(Frank Jakoby-Marouelli)

Landfrauen

Am 10.08.2019 findet der Tagesausflug der Nacker Landfrauen statt. Diesmal geht es nach Frankfurt/Main, wo uns ein vielseitiges und interessantes Programm erwartet, das auf die zu erwartende Wetterlage abgestimmt wird. Wie immer sind alle Landfrauen, Partner/innen, Freundinnen und Freunde und alle Interessierten herzlich willkommen. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben, dessen Höhe noch bekanntgegeben wird.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 04.08.2019 bei Katja Brand, Tel: 960270, per Whatsapp unter 0176-551 49 678 oder per Mail an ktj-brndgmxd.
(Katja Brand)

TuS Nack

Jugend beim TuS

Die Jugendmannschaften des TuS haben in der abgelaufenen Saison 18/19 folgende Ergebnisse erzielt: Die A-Jugend hat in der Kreisliga dank einer sehr guten Rückrunde (10 Siege, 1 Unentschieden) den 2. Platz erreicht und ist damit aufstiegsberechtigt für die Landesliga. Die D1 Jugend wurde in der Kreisliga 7., die D2 Jugend erreichte in der Kreisklasse den 7. Platz und die E-Jugend den 4. Platz in der Kreisklasse. Auch mit der F- und G-Jugend haben wir am Spielbetrieb teilgenommen. Bei diesen Jahrgängen wird aber keine Tabelle ausgespielt, da hier ganz allein der Spaß im Vordergrund steht. Für die kommende Saison nimmt der TuS in Zusammenarbeit mit der Spielgemeinschaft „Rheinhessische Schweiz“ mit C-, D-, E-, F- und G-Junioren und im Bereich der A-Jugend im Rahmen der Spielgemeinschaft TuS Nack/FV Flonheim SG am Spielbetrieb teil. Die Spielgemeinschaft „Rheinhessische Schweiz“ wird mit Beginn der neuen Saison durch Jugendspieler der Fichte Bechenheim verstärkt. Der Landesligist RWO Alzey trägt am 12.07., um 19:30 Uhr ein Vorbereitungsspiel gegen die SG Walluf (Rheingau) auf dem Sportgelände des TuS Nack aus.

Biergarten im TuS

Seit Ende Mai hat der TuS wieder seinen Biergarten eröffnet. Viele leckere Kuchen, verschiedene Kaffees und diverse Eisbecher warten auf Sie. Schauen Sie mal samstags oder sonntags ab 15.00 Uhr vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
(Alfred Schuth)

Neues vom Gesangverein

Der nächste Auftritt findet am Mittelalterfest (14.7.) statt. Für die Kerb bieten wir am 25.08. unser traditionelles Kerbeessen ab 11.30 Uhr an und am 26.08 kann man mit Voranmeldung zum Leberknödelessen ab 12.00 Uhr kommen. Als Vorankündigung gibt es folgende Veranstaltungen: Auftritt der Tinkers Coin (mit Kyell Fischer) am 28.09.2019. Theaterabende am 19.10. und 02.11.2019 sowie den Show-Tanz-Abend am 09.11.2019
(Stefanie Steinmann)

Helfer beim Grünschnitt

Bei dem Rückschnitt der Sträucher am Biotop hat unsere Gemeindearbeiterin Hilfe von Bengt Schechowiz bekommen. Vielen Dank dafür an Bengt, der sozusagen als Vertreter der Landjugend spontan hier bei der Arbeit geholfen hat.
(Foto von Silvia Illy)

 

Ankündigung Seniorenfahrt 2019

Die Ausflugsfahrt ist für den Donnerstag 12. September geplant und soll in die Region um Speyer/Weinstraße/ Neustadt gehen. Mehr Einzelheiten dazu werden noch bekannt gegeben, aber Anmeldungen können natürlich schon abgegeben werden.

Die Ferienspiele

werden in diesem Jahr auch wieder angeboten. Wie in den Vorjahren macht Anja Brück zusammen mit engagierten Eltern und Helfern die Organisation und hat allen Kindern das Programm ausgeteilt. Es sind dieses Mal 10 Angebote dabei: vom Bemalen der Kieselsteine, 4D-Minigolf, Freundschaftsbänder flechten, Pizza backen mit Nachtwanderung, Filzen, Wasserspiele, Dekoration für Weihnachtsbaum basteln, Fahrten in den Holiday-Park und Tierpark Worms bis zum Spielenachmittag und dem Abschlussgrillen (am 9. August) wird doch ein tolles Programm angeboten.

Alt-Nack

Aus dem Jahr 1946 stammt diese Zeichnung der evangelischen Kirche. Erstellt hat die Zeichnung der Nacker Paul Sipp, der im eigentlichen Beruf selbständiger Bildhauer war. Wie man hier bei der exakten Wiedergabe der Kirche sehen kann, war er auch im zeichnerischen Handwerk sehr begabt. Von den Bildhauerarbeiten selbst ist leider in unserer Gemeinde kaum etwas erhalten. Das lag sicherlich auch daran, dass er seine Auftragsarbeiten oftmals auch weit außerhalb der Nacker Grenzen ausgeführt hat. Er stand mit den Steinbruchbesitzern in der Umgebung in Kontakt und vermutlich haben sich die Arbeiten daraus ergeben.

 

Als Verkehrsmittel gab es damals nur das Fahrrad und auch das Telefon war noch nicht vorhanden. Für kleinere Arbeiten zu Hause wurden die Steine z. B. von der Fa. Bley aus Flonheim geliefert. Ein Ornamentstein findet sich noch am Haus in der Hauptstraße an der Kreuzung Ortsmitte. Größere Arbeiten wurden zumeist vor Ort erledigt. Noch bekannt ist die Ausführung einer Fensterrosette in der Oppenheimer Kirche und die Löwenkopfwasserspeier an einer Brunnenanlage in Bad Homburg v. d. Höhe. Die längste Abwesenheit führte ihn ein halbes Jahr lang in das niederschlesische Bunzlau. Sehr heimatverbunden kam in seinen Briefen dann auch immer wieder das Heimwehgefühl durch. Leider führten die Spätfolgen aus der Teilnahme am II. Weltkrieg zu seinem frühen Tod 1951 im Alter von 57 Jahren. Die Bildhauerarbeiten sind aber nur eine Seite seines künstlerischen Talents. Viele Ölbilder und Zeichnungen wurden von ihm angefertigt. Besonders hervorzuheben ist sein Talent in der Portraitmalerei, die er für einige Nacker Familien anfertigte. Wären die Schäden in der katholischen Kirche bei der Beschießung während der Einnahme am Ende des II. Weltkriegs nicht vorgekommen, könnten wir evtl. noch die Ausmalung der Heiligenfiguren in Lebensgröße von ihm bestaunen. Ein Mitspieler von der Theateraufführung des Stückes „Der zerbrochene Krug“ in „Schäfers Saal“ an Ostern 1951 erinnert sich immer noch an das tolle Bühnenbild von ihm. Nicht nur der Auftritt der Darsteller vom evangelischen Kirchenchor erhielt großes Lob, sondern auch die naturgetreue Szene mit der Darstellung des Ahrenbergs wurde von den damaligen bekannten Autoritätspersonen herausgestellt. Mit seiner sachlichen und ruhigen Art war Paul Sipp ein hochgeachteter Mann, ein bescheidener Zeitgenosse, der sich nie um die Herausstellung seines Könnens bemühte. (aus dem Bericht einer ehemaligen Nackerin und den Erinnerungen von Kurt Janson).


Zuletzt möchte ich mich noch am Ende meiner Amtsperiode bei allen bedanken, die mich in 15 Jahren als Ortsbürgermeister unterstützt oder beraten haben. Viele der Arbeiten in der Gemeinde bis zu den zahlreichen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier, Adventsmarkt, Kerb, Mittelalterfest, VG-Weinfestbeteiligung, Ferienspiele, Seniorennachmittag, Kinderfastnacht, um die wichtigsten zu nennen, wurde und wird von Ehrenamtlichen gestaltet, denen die Dorfgemeinschaft sehr am Herzen liegt. Einbeziehen möchte ich hier auch die Gemeinderäte, die für ein gutes, geselliges und auch kulturelles Miteinander ihren Beitrag leisten.

Ich wünsche nun meinem Nachfolger Frank Jakoby-Marouelli alles Gute für die kommenden Jahre und die gleiche hohe Unterstützung wie es sich schon im guten Wahlergebnis gezeigt hat.

Ihr
Bernhard Hähnel

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen